Der €uro – oder wie das Geld der Reichen jungt!

Der €, unsere Gemeinschaftswährung erleichtert den Handel vor allem für die wirtschaftlich schwächeren Nationen unter den Beteiligten, aber die wesentliche Funktion des € wird heute immer offensichtlicher. Der Handel mit Schulden. Jetzt sollen wir also doch die Hauptlasten der, vorher immer vehement verneinten, Schuldenunion tragen, um sie am Leben zu erhalten. Neben her wird, von der europäischen Zentralbank fleißig Geld gedruckt und an die Banken verteilt. Aber wozu eigentlich? Wozu retten wir mit Steuermilliarden und Inflation diesen €? Dass wir, das Volk, nicht davon profitieren haben wir ja schon im EU-Artikel beleuchtet. Ist es vielleicht das Leid der Griechen und anderer Beteiligter, welches unseren Politikern am Herzen liegt? Nun da sie, wie Sie in den Medien vielleicht mitbekommen haben, die Hilfen nur bekommen, wenn Sie einen großen Teil ihres Volkes gleichzeitig verarmen lassen, ist auch das zu verneinen. Klar ist auf jeden Fall, was Ihnen derzeit medial und politisch einhellig als Währungskrise, oder Wirtschaftskrise verkauft wird, ist nichts anderes als Aktion (Gesetzgebung) und Reaktion (privatwirtschaftliches Nutzen gesetzgeberisch garantierter Rendite). Und klar ist auch, der, so „alternativ-lose“, Rettungsschirm hat nichts, aber auch gar nichts, mit der Beendigung, der zur „Krise“ führenden, Gebaren zu tun. Oder kann mir jemand erklären wie man mit, inflationsbereinigt, immer weniger Steuereinnahmen immer größere Schuldenlasten und Zinsen stemmen soll, oder warum Reiche aufhören sollten damit Geld zu verdienen, wenn wir sie doch machen lassen. Ganz im Gegenteil, seine Funktionsweise ist einzig darauf abzielend Diese, auf unsere Kosten, zukunftssicher fortbestehen zu lassen. Nein, es gibt nur einen Profiteur von Rettungsschirmen und von Krisen im Allgemeinen und bei dem, nehmen alle immer mehr Schulden auf und zahlen dafür, in Folge immer schlechterer Ratings, prozentual immer höhere Zinsen. – Richtig, der Reiche! Eine vernünftige Politik würde niemals Schulden aufnehmen, weil das direkte Umverteilung, über Zinsen aus Steuern, bedeutet – die EU aber verlangt dieses, nicht ausdrücklich, aber gesetzeskausal. Der € soll vornehmlich das deutsche Volk, als Hauptlastträger, für den mangelnden Ausbeutungswillen europäischer Politiker an den eigenen Völkern verantwortlich machen und ist folglich nichts anderes, als eine Verzinsung von Verzögerungen bei EU-bedingten Umverteilungsprozessen zu Gunsten Reicher (Globalisierung), man könnte sagen, die Sahne, oder wahlweise Kirsche auf der Torte. Haben Sie nicht die Hoffnung, diese Spirale möge von sich aus versiegen. Gier kennt keine Grenzen und wenn Sie sich nicht bald angemessen wehren, dann werden Sie erst richtig bluten. Der Hass von Bürgern anderer EU-Staaten auf Deutschland & damit auf Sie lieber Leser wächst jedenfalls zusehends und wird zudem aktiv geschürt. Gute Voraussetzungen also, um auch wieder Krieg und/oder Diktatur innerhalb Europas zu etablieren.

Die Allianz demokratischer Parteien und Organisationen rauft sich zusammen, um diese Entwicklung endlich überwinden zu können. Weil wir Journalisten uns einig sind, dass Demokratie nur existiert wenn der Journalismus dieses auch ermöglicht, begleiten wir die ADPO kritisch und haben uns, mangels Alternativen, teilweise gar mit einbinden lassen. Bitte erkennen Sie die Notwendigkeit und streiten auch Sie journalistisch und/oder politisch mit. (Norman Knuth 2011)

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit